CK-MB Teststreifen

FAQ

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Welchen Vorteil weist die Bestimmung von CK-MB auf?

    Roche CARDIAC CK-MB ist ein schneller und genauer Test zur Beurteilung des akuten Koronarsyndroms. Er eignet sich aufgrund seiner Freisetzungskinetik besonders, um einen Rezidiv-Infarkt zu erkennen und die Wirksamkeit von Reperfusionsmaßnahmen zu beurteilen.

  • Wie oft sollte CK-MB gemessen werden, um die Diagnose eines Myokardinfarkts zu sichern?

    CK-MB wird oft in geringen Mengen auch bei gesunden Menschen nachgewiesen oder nach Skelettmuskelverletzungen freigesetzt. Daher genügt bei einem Nicht-ST-Streckenhebungsinfarkt eine einzige Bestimmung von CK-MB nicht aus, um einen Myokardinfarkt zu diagnostizieren. Entscheidend ist der Nachweis eines CK-MB-Anstiegs bei einer wiederholten CK-MB-Bestimmung innerhalb eines Zeitfensters von ca. 6 - 12 Stunden nach Aufnahme des Patienten (3, 4).

  • Warum ist es sinnvoll CK-MB zu messen, wenn Troponin T viel spezifischer eine Schädigung des Myokards anzeigt?

    Heutzutage werden herzspezifische Troponine als kardiale Marker der Wahl zur Beurteilung eines akuten Koronarsyndroms empfohlen (3-5). Sowohl CK-MB als auch Myoglobin können je nach individueller Konstellation und Beginn der Symptomatik wertvolle Zusatzinformationen liefern. So können z. B. CK-MB oder Myoglobin früher als Troponin T oder I ansteigen.