Hämoglobin

Zusammenfassung

Das Hämoglobin (Hb) ist der rote Farbstoff der Erythrozyten und bindet den Hauptteil (70%) des im menschlichen Körper gespeicherten Eisens. Das Hämoglobin hat die Aufgabe, den für alle Lebewesen lebenswichtigen Sauerstoff von der Lunge zu den Muskeln zu transportieren. Auf dem Rückweg in die Lunge transportiert das Hb das vom Metabolismus gebildete und mit der Atemluft auszuscheidende Kohlendioxid.

Die erniedrigte Hb-Konzentration ist gemeinsam mit dem Hämatokrit und der Erythrozytenzahl ein wichtiges Kriterium für die Diagnostik und Verlaufskontrolle bei Anämien. Erhöhte Hb-Werte weisen auf eine Polyglobulie oder Polyzythämie hin.

Nach WHO-Definition liegt bei Hb-Werten unter 12 g/dl (7,5 mmol/l) bei Frauen und unter 13 g/dl (8,1 mmol/l) bei Männern eine Anämie vor. Ein Hb-Wert innerhalb des Normwertes schließt eine Anämie nicht mit Sicherheit aus. Die Diagnose muss überdies Anamnese, klinische Befunde und Laborwerte berücksichtigen.

In der Arztpraxis kann Hämoglobin mit allen Reflotron Geräten unter Verwendung des Parameters Reflotron Hämoglobin in kapillärem, heparinisiertem oder EDTA-Blut bestimmt werden.