Kreatinin

Zusammenfassung

Kreatinin ist der wichtigste Marker für die renale Funktion, da es ständig in den Muskeln produziert und über die Nieren im Urin ausgeschieden wird. Eine renale Insuffizienz führt zu einem Anstieg des Kreatininspiegels im Serum, da es nicht in den normalen Mengen ausgeschieden wird und sich im Blut ansammelt.

Die Bestimmung der Kreatininkonzentration im Blut erlaubt eine schnelle Bewertung des glomerulären Filtratvolumens unter den folgenden Bedingungen:

  • Normale Muskelmasse und normale Ernährung
  • Konstanter Kreatininstoffwechsel (Steady-State Kreatininproduktion und -abgabe)
  • Glomeruläres Filtratvolumen reduziert auf 40 - 60 ml/min/1.73 m2

Keatinin-Clearance

Anderenfalls kann das glomeruläre Filtratvolumen durch eine Kreatinin-Clearance bestimmt werden. Dies ist ein empfindlicherer Test der renalen Funktion und erlaubt eine präzisere und frühere Bewertung einer renalen Schädigung. Er ist in der Routinepraxis zur Überwachung des Verlaufs einer Nierenkrankheit einfach durchführbar. Eine Kreatinin-Clearance bedeutet die Messung der Menge an Plasma, das von Kreatinin gereinigt ist. Die Berechnung lautet wie folgt:

Kreatinin-Clearance =
Kreatininkonzentration im Urin x 24-Stunden-Urinvolumen in ml / Kreatininkonzentration im Serum x 1440 (24 Std. x 60 Min.)

Unter Verwendung von Reflotron Kreatinin mit dem Reflotron Plus können die Parameter einfach innerhalb von Minuten in der Primärversorgungsumgebung bestimmt werden. Das Gerät liefert zuverlässige Werte unter Verwendung von Vollblut, Serum, Plasma resp. Urin. Das Reflotron berechnet die Kreatinin-Clearance anhand der integrierten Software.