Pankreas-Amylase

Zusammenfassung

α-Amylase wird hauptsächlich in den Speicheldrüsen und im Pankreas gebildet. Es gibt zwei Isoenzyme: die Pankreas-Amylase und die Speichel-Amylase. Normalerweise setzt sich die Amylaseaktivität im Serum zu 40 % aus Pankreas-Amylase und zu 60 % aus Speichel-Amylase zusammen. Der eigentliche diagnostische Vorteil des Tests für Pankreas-Amylase - im Gegensatz zum Test für Gesamt-Amylase - liegt in seiner außerordentlich hohen Sensitivität und Spezifität zum Nachweis einer Pankreatitis.

In der Arztpraxis kann Pankreas-Amylase mit allen Reflotron Geräten unter Verwendung des Parameters Reflotron Pankreas-Amylase in kapillärem, frischem venösem oder heparinisiertem Blut bestimmt werden.

Reflotron Pankreas-Amylase kann auch mit Urin durchgeführt werden und gibt damit dem behandelnden Arzt einen nichtinvasiven diagnostischen Test an die Hand.